Entwicklung eines modularen Cockpits in Faserverbundbauweise

Die Ruderwerkstatt GmbH fertigt leichte und innovative Sportruderboote, die mit einem modularen Cockpit ausgestattet sind.



Zum Projekt »

Die Ruderwerkstatt GmbH in Wetzlar ist der Spezialist für die Fertigung und den Verkauf von hochwertigen Ruderbooten. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Werkstofftechnik der Universität Kassel hat die Ruderwerkstatt GmbH das Projekt "Entwicklung eines modularen Cockpits für C-Linie Sportruderboote in Faserverbundbauweise" ins Leben gerufen. Ziel des Projektes war die Entwicklung eines innovativen Cockpits, welches das Sportruderboot leichter, komfortabler und betriebssicherer machen soll. Im Rahmen des Projektes hat die Ruderwerkstatt bereits zwei einsatzfähige Prototypen realisiert. Somit können nun alle zukünftigen Sportruderboote der C-Linie mit dem modularen Cockpit ausgestattet werden.

Der zuletzt gefertigte Prototyp überzeugt mit einem Gesamtgewicht von nur 65 kg und ist damit 8% leichter als das Sportruderboot mit konventionellem Cockpit. Ausgehend von den durchgeführten Untersuchungen konnte das Institut für Werkstofftechnik der Universität Kassel Materialempfehlungen an die Ruderwerkstatt aussprechen. So wurde während der mechanischen Untersuchungen deutlich, dass die Sandwichaufbauten des Hartschaumstoffs AIREX® C70.90 die belastbarsten Biegeeigenschaften aufweisen. Auf Grundlagen dieser Ergebnisse ist der PVC- Schaum AIREX® C70.90 das geeignetste Material für den Einsatz in dem Cockpit. AIREX® C70 ist ein geschlossenzelliger Hartschaumstoff mit guter Steifigkeit und geringer Wasseraufnahme. Er ist das ideale Kernmaterial für viele leichte, dynamische oder statisch belastete Sandwichstrukturen.

X