Betriebliches Gesundheitsmanagement

Eine motivierte und gesunde Belegschaft bildet die Basis eines jeden erfolgreichen Unternehmens. Das Betriebliche Gesundheits-management verfolgt das Ziel, die Gesundheit sowie die Leistung aller Mitarbeiter zu erhalten und gleichzeitig zu fördern.

Dabei werden gesundheitsgerechte Rahmenbedingungen für den Arbeitsplatz geschaffen und gleichzeitig die Mitarbeiter motiviert, diese zu nutzen. Die Maßnahmen sollen sich hierbei langfristig in die Arbeitskultur integrieren und von den Mitarbeitern nachhaltig sowie in Selbstverantwortung gelebt werden.
Die Rahmenbedingungen werden an die spezifischen Bedürfnisse von Führungskräfte und Mitarbeiter individuell angepasst. BGM umfasst dabei gleichermaßen Arbeitsschutz, Personalmanagement, Betriebliche Gesundheits-förderung sowie Betriebliches Eingliederungsmanagement. Der Erfolg hängt maßgeblich von der kontinuierlichen Kommunikation innerhalb des Unternehmens ab.

Bewegungsmangel im Alltag, der durch ständiges Sitzen am Arbeitsplatz gefördert wird, trägt die Hauptschuld daran, dass heute besonders viele Menschen unter Rückenschmerzen leiden. Durch das Einbauen von Erholungsmomenten während der Arbeit, lassen sich mit wenig Aufwand Konzentration und Leistung erheblich verbessern. Gleichzeitig tragen höhenverstellbare Tische auch zu angenehmen Arbeitsbedingungen und dem Schutz der Gesundheit bei. Mit Hilfe der hochwertigen Produkte der Marken AIREX® und softX® ist es möglich, durch wenig Einsatz aktiver und gesünder den Alltag zu bestreiten und die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern.

Bewegte Pausen am Arbeitsplatz 

Gute Arbeitsbedingungen und Lebensqualität am Arbeitsplatz fördern nachhaltig die Gesundheit und Motivation der Mitarbeiter und steigern gleichzeitig die Produktivität.

  • "Aktives Stehen" - Einbeinstand

    Eine Kombination von Sitzen und aktivem Stehen während der Arbeitszeit, ist wichtig sowohl für die Gesundheit, als auch für die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Hierfür eignet sich ideal eines der AIREX® Balance-pads. Die kleinen Bewegungen, die während des aktivem Stehens entstehen, sorgen für die Aktivierung von Stoffwechsel und Muskeln. Stellen Sie sich beim "aktiven Stehen" auf ein Bein und beugen Sie das Standbein leicht. Halten Sie für 10 Sekunden die Balance. Aktives Gehen zwischen dem Beinwechsel aktiviert zusätzlich Ihren Kreislauf.

  • Hochzehenstand

    Das "aktive Stehen" kann leicht mit verschiedenen Übungen kombiniert werden. Starten Sie im hüftbreiten Stand auf dem Balance-pad und verlagern Sie Ihr gesamtes Gewicht auf den Vorderfuß, um in den Hochzehenstand zu gehen. Die Füße sollten gerade ausgerichtet sein. Achten Sie dabei auf eine aufrechte Körperhaltung.

  • Fußaußenkanten

    Für besonders viel Platz sorgt ideal das AIREX® Balance-pad Xlarge und unterstützt somit

  • Fußspitzen anheben

    Starten Sie im hüftbreiten Stand an der Kante des Balance-pads. Die Fersen sind dabei auf dem Pad, die Zehen stehen über. Heben Sie nun die Zehen vom Boden und halten Sie die Spannung für 10 Sekunden.

  • Fußgewölbe

    Rollen Sie mit der Faszien-Kugel langsam über die Fußsohle zur Verbesserung der Durchblutung und Behebung von "faszialen Verklebungen"".

  • Inline-Position

    Platzieren Sie die Füße hintereinander auf dem Balance-pad, um die Großzehenballen aktiv in das Pad hineinzudrücken. Achten Sie dabei auf eine aktive und aufrechte Körperhaltung und wechseln Sie nach 10 Sekunden den Vor- und Rückfuß.

  • Schulter, Nacken, Rücken

    Positionieren Sie die Faszien-Kugel zwischen Wand und Rücken, um durch langsame Bewegungen verklebte Faszien zu lösen.

  • Unterarmmuskulatur

    Regelmäßiges Kurztraining mit dem Handtrainer führt zur Stärkung der Unterarmmuskulatur und beugt Verletzungen vor, die durch Überanstrengungen der Sehnen und Gelenke entstehen können.

  • Unterarm

    Massieren Sie gezielt Ihre Arme und Hände mit der softX® Faszien-Rolle 50. Rollen Sie langsam mit konstantem Druck vor und zurück.

X